Massage für Schwangere

Sie wollen sich und Ihrem Kind etwas Gutes tun? Schwangerschaftsmassagen können Sie in dieser besonderen, aber auch beschwerlichen Zeit unterstützen, den körperlichen Veränderungen gelassen zu begegnen und gemeinsam mit Ihrem Baby Ruhe, Entspannung und Geborgenheit zu genießen. Bei dieser Massage liegen Sie entspannt in Seitenlage, während Rücken, Kopf, Arme und Beine behutsam massiert werden.

Verspannungen und Rückenbeschwerden werden ebenso gelindert wie Ermüdungserscheinungen der Beine. Gleichzeitig regt die Massage die Zirkulation der Lymphflüssigkeit und den gesamten Stoffwechsel an.

Wertvolle Öle pflegen die beanspruchte Haut und machen sie straff und geschmeidig. Die Massage vitalisiert den Körper, aktiviert die Selbstheilungskräfte und wirkt stimmungsaufhellend und ausgleichend.

Massagen sind ab der 13. Schwangerschaftswoche empfehlenswert. Bei sogenannten "Risiko- schwangerschaften" wie auch bei akuten Beschwerden ist eine Rücksprache mit der behandelnden Hebamme oder der Ärztin / dem Arzt Voraussetzung.

Schwangerschaftsbedingte Kontraindikationen für Massage:

  • Übelkeit, Erbrechen, Durchfall
  • Blutungen oder starker Ausfluss
  • Frühwehen
  • starke Ödeme (Wassereinlagerungen) am ganzen Körper
  • plötzlicher Blutdruckanstieg
  • starke Unterleibsschmerzen
  • starke migräneartige Kopfschmerzen
  • Plazenta-Erkrankungen
  • Schwangerschaftsdiabetes im unbehandelten Zustand




Der Behandlungstermin dauert 1,5 Stunden und kostet 90 EUR.